Dissertationsprojekt von Till Kössler

Kaderpartei und Arbeitermilieu. Die Kommunisten in Westdeutschland 1945-1960

Das Dissertationsvorhaben im Rahmen eines DFG-Projektes zu "Mitgliedschaften und sozialen Strukturen der Parteien des linken Spektrums in den westlichen Besatzungszonen und in der Bundesrepublik Deutschland 1945-1990" befaßt sich mit dem Kommunismus als sozialer Formation in schwerindustriell geprägten Regionen zwischen 1945 und 1960. Es wird der Frage nachgegangen, inwieweit es der KPD gelang, sich nach 1945 erneut in den lokalen Gesellschaften und besonders in einem sich restrukturierenden sozialistischen Arbeitermilieu zu verankern und welche Auswirkungen der Kalte Krieg und die innere Konsolidierung der Bundesrepublik in diesem Zusammenhang hatten. Die Untersuchung will damit einen Beitrag zum Problem der Kontinuität und Ersosion sozialer Milieus nach 1945 leisten und letzten Endes Aufschluß über den schon von den Zeitgenossen als bemerkenswert eingestuften Prozeß der inneren Stabilisierung der Bundesrepublik auf der bisher weitgehend vernachläßigten lokalen und regionalen Ebene geben.

Dieses Projekt wurde bearbeitet von:
Till Kössler